Alkohol in der Schwangerschaft
Kugelzeit

Darum solltest du auf Alkohol in der Schwangerschaft verzichten

Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit sind besondere Lebensphasen, die viel Freude aber auch Fragen und Unsicherheiten mit sich bringen. Der größte Wunsch vieler werdender Eltern: Ein gesundes Baby auf die Welt zu bringen. Wir verraten, warum Alkohol in der Schwangerschaft tabu sein sollte.

Kein Alkohol in Schwangerschaft und Stillzeit – Warum?

Eine Aussage meiner Hebamme während einem Beratungsgespräch werde ich nie vergessen: “Alkohol in der Schwangerschaft ist schädlicher als Heroin. Daher ist selbst ein ‘Gläschen in Ehren’ in dieser Zeit absolut tabu.” Bis heute habe ich diese Feststellung nicht vergessen und musste in meiner Schwangerschaft oft daran denken, wenn mir jemand ein Gläschen Wein oder Sekt anbot. Doch warum ist das eigentlich so?

Fakt ist: Ein Baby benötigt für eine gesunde Entwicklung eine alkohol- und nikotinfreie Zeit. Während der Schwangerschaft bilden Mutter und Kind eine Einheit. Durch Nabelschnur und Plazenta sind beide unmittelbar verbunden. Wenn du also in der Schwangerschaft Alkohol trinkst, dann trinkt dein Baby mit.

Fragen zu Alkohol in der Schwangerschaft

Wie beeinträchtigt Alkohol die Entwicklung des Kindes?

Jede Zelle im Körper wird zu einem ganz bestimmten Zweck produziert. Sie spielen eine essentielle Rolle in der Entwicklung von Gehirn, Organen und Knochen. Da Alkohol ein Nerven- bzw. Zellgift ist, zerstört er Nervenbahnen. Alkohol gilt als die bekannteste Substanz, die Fehlbildungen beim Ungeborenen verursacht. Vor allem in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten – im 1. Trimester – reifen die Organe des Ungeborenen. Somit steigt das Risiko von Missbildungen, Komplikationen und Fehlgeburten bei Alkoholkonsum erheblich.

Da man während einer Schwangerschaft nie genau weiß, in welcher Entwicklungsphase sich das Baby gerade befindet, ist von Alkoholkonsum dringend abzuraten. Denn insbesondere das Gehirn des Ungeborenen ist während der gesamten Schwangerschaft sehr sensibel. Da sich die kindlichen Zellen im Wachstum befinden, ist der Einfluss größer als bei einem erwachsenen Menschen.

Können Babys den Alkohol im Mutterleib abbauen?

Alkohol wird hauptsächlich in der Leber abgebaut. Im Unterschied zum Erwachsenen sind die kindlichen Organe aber noch nicht fertig entwickelt, dazu gehört auch die Leber. Sie ist viel kleiner und funktioniert noch nicht vollständig. Das Baby kann den Alkohol daher nicht so schnell abbauen wie die Mutter und spürt die Wirkung auch dann noch, wenn sich Mama bereits nüchtern fühlt.

Wie schädlich ist Alkohol in der Schwangerschaft?

Bereits kleine Mengen Alkohol können für das Baby gefährlich sein – selbst wenn nur gelegentlich etwas getrunken wird. Nicht nur harte Getränke wie Schnaps oder Vodka schaden dem Ungeborenen. So haben ein kleines Bier, ein Achtel Wein und ein Stamperl Schnaps ungefähr die gleiche Menge an Alkohol.

Welche negativen Folgen gibt es für das Baby?

Schäden, die durch den Konsum von Alkohol in der Schwangerschaft entstehen, sind unter dem Begriff “FASD” (Fetale Alkohol-Spektrum-Störungen) zusammengefasst. FASD ist eine Beeinträchtigung, die zu 100% vermieden werden kann, wenn während der Schwangerschaft kein Alkohol getrunken wird. Typische Auffälligkeiten sind:

  • Geringeres Gewicht bei der Geburt
  • Körperliche Missbildungen (z.B. Herzfehler, Nierenschäden)
  • Sichtbare Auffälligkeiten (z.B. Verformungen im Gesicht)
  • Verhaltensstörungen (z.B. Ruhelosigkeit, Reizbarkeit)
  • Defizite in der geistigen Entwicklung (z.B. Lernschwierigkeiten)

Vorsicht bei Ratschlägen von Familie, Bekannten oder aus dem Internet
Viele kennen andere Mütter, die trotz Alkoholkonsum während der Schwangerschaft ein gesundes Baby auf die Welt gebracht haben. Hinzu kommen zahlreiche Anekdoten und Tipps aus dem Internet. Alkohol wird von Erwachsenen ganz unterschiedlich vertragen. Auch bei Babys ist dies nicht anders. Außerdem zeigen sich viele Schäden nicht immer sofort, sondern erst nach ein paar Jahren. Sucht euch daher immer seriöse Informationsquellen wie gesundheit.gv.at, netdoktor.at oder swissmom.ch

Du hast Alkohol getrunken, bevor du von deiner Schwangerschaft wusstest?
Kein Grund zur Panik. Viele Frauen wissen in den ersten Schwangerschaftswochen (SSW) noch nichts von dem ungeborenen Kind und trinken ab und zu Mal ein Gläschen Wein, Sekt oder Bier. Erst ab der vierten Schwangerschaftswoche ist das Ungeborene mit dem Blutkreislauf der Mutter verbunden. Verzichte daher auf Alkohol, sobald du weißt, dass du schwanger bist.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.