Checkliste Kliniktasche: Das brauchst du für die Zeit im Krankenhaus
Checklisten

Checkliste Kliniktasche: Was brauche ich wirklich?

40 Wochen sind für viele werdende Mamas ein sehr langer Zeitraum. So scheint die Geburt für viele Schwangere noch weit entfernt. Doch manchmal kann es schneller gehen, als man denkt – und der Bauchzwerg hält sich einfach nicht an den Terminkalender von Mama und Papa. Ich gebe dir einen Überblick über meine Empfehlungen für die Zeit im Krankenhaus – inkl. unserer “Checkliste Kliniktasche”!

Wann soll ich die Kliniktasche packen?

Damit vor der Geburt keine Hektik losbricht, solltet ihr das Gepäck für die Geburt ab der 37. Schwangerschaftswoche fertig gepackt haben. Nicht selten entscheiden sich die kleinen Bauchzwerge etwas früher als geplant auf die Welt zu kommen. Mein Tipp: Packe die Tasche für das Kranken- oder Geburtshaus zwischen der 32. und 34. SSW. Wenn du Mehrlinge erwartest, kannst du die Kliniktasche auch schon bis zur 30. SSW packen.

Viele Hebammen empfehlen auch dann eine Kliniktasche vorzubereiten, wenn eine Hausgeburt geplant ist. Denn auch hier kann es manchmal zu Problemen kommen und dann muss man sich schnell auf den Weg ins Krankenhaus machen.

Checkliste Kliniktasche

Neben deinen persönlichen Beautysachen und bequemer Kleidung, solltest du auch ein paar Dinge für das Neugeborene mitnehmen. Deine Kliniktasche sollte die folgenden Sachen für Mama und Baby umfassen.

Das braucht die Mama

  • Zwei Garnituren bequeme und gut waschbare Kleidung für die Geburt
  • Snacks für dich und die Begleitperson (Trockenobst, Müsliriegel, Studentenfutter, Nüsse etc.) sowie eine Trinkflasche
  • Pyjama und bequeme Kleidung, wenn du ein paar Tage länger in der Klinik bleibst (mit Öffnung zum Stillen)
  • Hausschuhe, Flipflops (zum Duschen), Bademantel
  • Dokumente: Anmeldung zur Klinik (wenn notwendig), Versicherungskarte (e-Card), Mutter-Kind-Pass, Allergiepass, Impfpass, Personalausweis, Dokumente für die standesamtliche Anmeldung des Babys, Familienstammbuch, Heiratsurkunde
  • Kosmetiktasche: Haargummis, Lippenpflege, Zahnbürste und -pasta, Haarbürste, Make-up, Gesichtspflege, Deo, Waschgel, Kontaktlinsen inkl. Behälter und Reiniger
  • Kleidung für den Weg nach Hause
  • Still-BH, Stilleinlagen, Brustpflege-Salbe oder -Kompressen
  • Wocheneinlagen und Netzhosen
  • Wäschesack
  • Unterwäsche, dicke Socken, Wollsocken
  • Handy, Kamera, Tablet (inkl. Ladegeräte)
  • Kleingeld
  • Adressbuch (auf dem Handy)
  • Lieblingsmusik (Handy) inkl. Kopfhörer, Zeitschriften, Bücher
  • Handtücher, Waschlappen (optional)
  • Aromaöle und Badeessenzen (optional)
  • Eigenes Kopfkissen (optional, wenn du länger in der Klinik bleibst)
  • Bauchgurt (optional, empfehlenswert nach einem Kaiserschnitt)

Das braucht das Baby

  • Zwei Wickelbodys Gr. 50/56
  • Zwei Strampler Gr. 50/56
  • Erstlingssöckchen und Baumwollmützchen (auch im Sommer)
  • Strickjacke Gr. 50/56
  • 2 Shirts in Gr. 50/56
  • 2 Baumwollhosen oder Leggings in Gr. 50/56
  • Mullwindeln als Spuckschutz (optional)
  • Windeln für Neugeborene (optional)
  • Babyschale mit ISOFIX Base
  • Einschlagdecke
  • Kleidung für den Heimweg
  • Heimweg zu Fuß: Kinderwagen

Mein Tipp: Frag’ in der Klinik, was du mitnehmen musst
Viele Kliniken, Kranken- und Geburtshäuser sind sehr gut auf Schwangere vorbereitet und stellen einige Dinge bereit. Dazu gehören z.B. Bademantel, Hygieneartikel, Wocheneinlagen, Netzhosen, Windeln, Spucktücher usw. Informiere dich am besten im Voraus, welche Dinge du vor Ort findest. Das ist von Krankenhaus zu Krankenhaus sehr unterschiedlich.

Checkliste Kliniktasche: Jetzt downloaden!

Sichere dir jetzt unsere praktische Checkliste für die Kliniktasche – downloaden, speichern und ausdrucken! So bist du perfekt auf deinen Aufenthalt in der Klinik oder im Geburtshaus vorbereitet.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.