Zahnpflege in der Schwangerschaft
Kugelzeit

Die richtige Zahnpflege in der Schwangerschaft

Jedes Kind kostet einen Zahn. Diesen Mythos liest so gut wie jede Schwangere in Büchern, Foren, Blogs oder Online-Magazinen während der Kugelzeit. Und obwohl dieser Spruch mehrfach widerlegt ist, so zeigt er eines deutlich: Die richtige Zahnpflege in der Schwangerschaft ist enorm wichtig. Ich verrate dir mein Zahnpflege-Programm für die Kugelzeit.

Warum ist Zahnpflege in der Schwangerschaft wichtig?

Schwangere Frauen sind anfälliger für Karies, Zahnfleischbluten und Paradontose. Dies ist vor allem auf die verstärkte Durchblutung während der Schwangerschaft zurückzuführen. Durch die starke Durchblutung von Zahnfleisch und Mundschleimhaut kann es zu Zahnfleischbluten und lockeren Zähnen kommen. Auch der erhöhte Speichelfluss während der Kugelzeit bietet Bakterien mehr Angriffsfläche.

Das Problem: Eine schlechte Zahngesundheit kann sich leider auch auf das Baby auswirken. So konnte in verschiedenen Studien ein Zusammenhang zwischen Zahnfleischentzündungen und Frühgeburten festgestellt werden. Daher gilt: Zahnpflege in der Schwangerschaft immer ernst nehmen!

Meine Zahnpflege in der Schwangerschaft

Eine gute Zahnpflege ist Pflicht. Was dabei alles zu beachten ist, verrate ich dir in meinem einfachen Zahnpflege-Programm während der Schwangerschaft:

  • Mindestens zwei Mal täglich die Zähne putzen, am besten noch nach jeder Mahlzeit. Das gilt auch für kleine Snacks zwischendurch.
  • Benutze eine mittlere Zahnbürste, am besten elektrisch. So kannst du dein Zahnfleisch optimal massieren, um die Durchblutung positiv anzuregen.
  • Viel Trinken – am besten Wasser, ungesüßte Tees oder stark verdünnte Frucht- bzw. Gemüsesäfte. Dies hält den Speichelfluss in Gang.
  • Auch Zahnseide gehört zu einer umfassenden Mundhygiene. Am besten täglich jeden Abend die Zahnzwischenräume vorsichtig reinigen.
  • Falls du unterwegs bist und keine Möglichkeit hast, dir nach einer Mahlzeit die Zähne zu putzen, kannst du einen zuckerfreien Kaugummi kauen.
  • Ein halbjährlicher Besuch beim Zahnarzt inkl. umfassender Mundhygiene ist auch während der Schwangerschaft Pflicht. Wenn du einen Termin vereinbarst, vergiss nicht die Ordination über deine Schwangerschaft zu informieren. Routinebehandlungen und lokale Betäubungsmittel sind in der Schwangerschaft für dich und dein Baby ungefährlich.

Röntgen und Amalgamfüllungen während Kugel- und Stillzeit vermeiden

Sowohl Röntgenaufnahmen als auch das Entfernen bzw. Einsetzen von Amalgamfüllungen solltest du während der Schwangerschaft besser vermeiden. Ein Röntgen sollte also nur dann gemacht werden, wenn es unbedingt notwendig ist (z.B. bei einer Wurzelbehandlung). Der Uterus wird dann mit einer Bleischürze abgedeckt und geschützt.

Benötigst du eine Füllung, kann der Zahnarzt auch temporäre Füllungen aus Kunststoff einsetzen. Auch von Behandlungen zum Aufhellen von Zähnen wird während der Schwangerschaft abgeraten, da es dazu keine Untersuchungen gibt.

Zahnpflege: Auch in der Stillzeit besonders wichtig!

Auch nach der Geburt darfst du die Zahnpflege natürlich nicht vernachlässigen. Wenn du nach der Entbindung anhaltenden Karies hast, kannst du diese Bakterien über den Speichel an dein Baby übertragen. Und dies kann dazu führen, dass dein Kind später selbst Karies bekommt. Die richtige Zahnpflege ist also auch für deinen Partner wichtig!

Linktipp: Mythen in der Schwangerschaft unter der Lupe

Schwangere werden dement, Musik von Mozart macht das ungeborene Kind im Bauch klüger und bei einem spitzen Bauch bekommt die werdende Mutter sicher einen Jungen: Mythen sind in der Schwangerschaft weit verbreitet. Wir haben daher acht Mythen in der Schwangerschaft näher unter die Lupe genommen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.