Lansinoh-Flecken: Wie bekomme ich Wollfett aus der Kleidung?
Wochenbett & Stillen

Wie bekomme ich Lansinoh-Flecken aus der Kleidung?

Stillende Mamas verwenden gerne Brustwarzensalben, um ihre wunden und offenen Brustwarzen zu pflegen. Diese Salben bestehen meist aus Lanolin (Wollfett). Das Problem: Die lästigen Lansinoh-Flecken in der Kleidung von Mama und Kind gehen beim Waschen sehr schwer wieder raus. Doch wie werde ich diese doofen Flecken vom Lanolin wieder los? Meine Tipps, um das Wollfett wieder aus der Kleidung auszuwaschen.

Wie gehen Lansinoh-Flecken aus der Kleidung?

Stillende Mütter kämpfen gerade zu Beginn der Stillzeit oft mit wunden Brustwarzen – auch ich kann davon das ein oder andere Lied singen. Nicht nur eine falsche Anlegetechnik, sondern auch die ungewohnte Belastung der Brustwarze durch das ständige Saugen, führen leider zu wunden, offenen, teils sogar blutigen Wunden. Eine Möglichkeit, um die Wundheilung zu fördern, ist das Eincremen mit Brustwarzensalben, z.B. von Lansinoh oder Medela.

Das Problem: Durch die Verwendung von Wollfett sind Flecken auf der Kleidung von Mama und Baby vorprogrammiert. Auch ich musste diesen lästigen Lansinoh-Flecken in meinen Still-BHs und Tops sowie in den Babybodys den Kampf ansagen. Was kann frau also gegen die Wollfett-Flecken tun? Ich habe zwei Tipps für dich.

Tipp 1: Gallseife

Gallseife ist der Tausendsassa in der Wäschepflege und hat mich selten im Stich gelassen. Auch bei Fettflecken wirkt Gallseife wahre Wunder. Um die Lanolin-Flecken aus der Kleidung zu bekommen, gehe ich immer wie folgt vor:

  1. Gallseife pur auf die Flecken auftragen und etwa 15 Minuten einwirken lassen. Ich verwende dafür gerne eine Fleckenbürste mit Gallseife in flüssiger Form. Du kannst die Kleidung auch mit einem Gallseife-Fleckenspray vorbehandeln.
  2. Seife mit klarem Wasser ausspülen.
  3. Anschließend Kleidung bei möglichst hoher Temperatur in die Waschmaschine geben. Ich gebe auch dort noch ein paar Spritzer Gallseife dazu.

Tipp 2: Spülmittel

Wer keine Gallseife zur Hand hat, der kann auch zum ganz normalen Spülmittel greifen. Ich empfehle dafür ein farbloses Mittel zu verwenden. Sofern dein Spüli Blau, Gelb oder Grün gefärbt ist, musst du darauf achten, das Mittel gut aufzuschäumen bevor du es auf die Kleidung aufträgst.

  1. Spülmittel mit warmem bzw. heißem Wasser aufschäumen.
  2. Lösung auf den Fleck auftragen und mit einem Schwamm eintupfen.
  3. Etwa 20 Minuten einwirken lassen.
  4. Danach bei möglichst hoher Temperatur in der Waschmaschine waschen.

Wichtiger Hinweis: Solltest du die Kleidung mit den Lanolin-Flecken bereits gewaschen haben oder ist der Fettfleck schon älter, kann es sein, dass das Wollfett etwas schwerer aus dem Stoff geht. Denn das Fett ist in beiden Fällen bereits tief ins Gewebe gedrungen. Eventuell musst du diese Fett-Flecken ein zweites Mal mit Spülmittel oder Gallseife vorbehandeln.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Produktempfehlungen auf Basis eigener Erfahrungen. Keine bezahlte Kooperation.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.